* Bitte nutzen Sie vor Kontaktaufnahme, bei bestehendem Interesse für einen Hund oder eine Katze, unseren Interessentenbogen *

Haben Sie sich in eines unserer Tiere verliebt? Dann klicken Sie auf den Menüpunkt "Kontakt" und hinterlassen Ihre Daten, füllen den Interessentenbogen aus oder schreiben uns per Facebook eine Nachricht - wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren!

Uns wären im Vorfeld bereits einige Dinge wichtig, die geklärt sein sollten:

 

  • Wer kümmert sich um das Tier, wenn Sie verreisen möchten oder krank werden?
  • Was passiert, wenn sich Ihre Gesamtsituation ändert und Sie z.B. Ihren Job verlieren? Ihr neuer Bewohner wird vielleicht 10 Jahre und älter - um Enttäuschungen Ihrerseits und auch dem Tier gegenüber zu vermeiden, sollten alle Situationen gut durchdacht sein.
  • Auch Hunde und Katzen können krank werden. Sie können, wie der Mensch und jedes andere Tier auch, Unverträglichkeiten entwickeln, Infektionskrankheiten, Krebs usw. bekommen. Sie als Halter des Tieres sind im Bedarfsfall verpflichtet, ihren Liebling medizinisch versorgen zu lassen.
  • Wenn das neue Familienmitglied bei ihnen ankommt, können Sie davon ausgehen, dass es Erziehung braucht. Kommandos wie "Sitz, Platz, Bleib" sind ihm wahrscheinlich fremd. 
  • Sollten Sie einen Hund adoptieren, lebte dieser vorher nicht immer in einer (griechischen) Pflegefamilie, sondern oftmals in der Auffangstation mit anderen Hunden zusammen. Das heißt, es gibt keine Garantie dafür, dass der/die Kleine bereits stubenrein ist.
  • Sobald ihr neues Familienmitglied bei Ihnen einzieht, wäre es wünschenswert, dass jemand der Familie einige Tage frei hat, um dem neuen Bewohner die Eingewöhnungszeit zu erleichtern.
  • Besteht die Möglichkeit, den neuen Zuwachs bei Bedarf am Flughafen abzuholen? Oftmals sind wir selbst vor Ort, da zeitgleich mehrere Tiere einreisen. Je nach Wohnort und Anzahl der Tiere ist es uns aber leider nicht immer möglich, alle zu ihren Familien zu bringen. 

Der Ablauf

In unserem ersten Telefonat werden wir herausfinden, ob genau dieses Tier die richtige Wahl für Ihr Zusa​mmenleben ist. Hat sich dies bestätigt, werden wir mit Ihnen gemeinsam einen Termin vereinbaren, um Sie Zuhause zu besuchen. Dieses Treffen dient, um Sie und Ihr Umfeld kennenzulernen und letzte Fragen von beiden Seiten zu klären. Hat bisher alles geklappt, steht einer Adoption nichts mehr im Wege. Für das Tier wird eine Adoptionsgebühr fällig, die bar bei Übernahme des neuen Familienmitglieds fällig ist oder nach Absprache vorab überwiesen wird und anschließend ein Adoptionsvertrag erstellt. Weiteres hierzu finden Sie im nachfolgenden Text. Nebenbei kümmern wir uns bereits um Flugpaten, damit Ihr neuer Familienzuwachs so schnell wie möglich bei Ihnen einziehen kann.

 

Der Adoptionsvertrag

Für jedes Tier wird es einen Adoptionsvertrag geben, in dem unsere und ihre Daten festgehalten sind und geregelt wird, dass das Tier nicht weiter verkauft/verschenkt werden darf, keine Zucht betrieben wird, dem Tierarzt bei Auffälligkeiten vorgestellt werden muss usw.

Wichtig an dieser Stelle: Wer einen Hund oder eine Katze aus dem Tierschutz oder speziell aus dem Ausland aufnimmt, möchte in der Regel helfen und das Leid vor Ort reduzieren. Daher ist es uns wichtig, dass das Tier kastriert wird und nicht verantwortlich für Nachkömmlinge sein wird oder gar selbst welche bekommt.

Tierärztliche Versorgung vor Einreise

Jedes unserer Tiere wurde bereits tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt, gechipt, kastriert (je nach Alter) und wird mit EU-Ausweis bei Ihnen einziehen. Sind die Tiere ein Jahr alt oder älter, werden selbstverständlich vor Ausreise auch Tests auf die Mittelmeerkrankheiten Leishmaniose und Ehrlichiose durchgeführt (unter 12 Monaten ist das Ergebnis praktisch unzuverlässig). Trotzdem empfehlen wir diesen Test bei Hunden nach der Eingewöhnungszeit zu wiederholen, da in Deutschland ausführlicher untersucht und bei Bedarf behandelt werden kann. Adoptieren Sie ein jüngeres Tier, können Sie frühstens im Alter von einem Jahr einen solchen Test bei Ihrem Tierarzt durchführen lassen.

 

Die Adoptionsgebühr

... oder auch "Tierschutzgebühr" genannt, dient unteranderem, wie der Name bereits beinhaltet, zum Schutz der Tiere. Viele Menschen würden LEIDER, ohne große Überlegungen, ein Tier zu sich nehmen und im nachhinein feststellen, dass man es sich gar nicht leisten kann oder man schlichtweg keine Lust mehr hat, sich um das Tier zu kümmern. Sobald man eine Gebühr dafür aufbringen muss, denken viele Menschen traurigerweise erst darüber nach.

Die Adoptionsgebühr begleicht die bereits geleisteten Tierarztkosten (zweimal impfen, chipen, entwurmen, EU-Pass, je nach Alter Kastration + den Test auf Mittelmeerkrankheiten) und die Transportkosten ins neue Zuhause (je nach Fluggesellschaft und Mitnahme in Kabine oder Frachtraum variieren die Kosten). 

Unsere Adoptionsgebühr beläuft sich bei einer Katze auf 200€ und bei einem Hund auf 350€. Sie fragen sich wie man einen Hund oder eine Katze zu solch "günstigen" Preisen tierärztlich behandeln (impfen, chipen, entwurmen, kastrieren, Tests auf Mittelmeerkrankheiten) und ausreisefertig (EU-Pass) machen kann? Unsere Tierschützer vor Ort bekommen glücklicherweise "Sonderkonditionen" für Tierschutztiere und zahlen weniger als der "normale Patient". 

Sollte aufgrund einer Adoption etwas übrig bleiben, werden diese Beträge für die Tiere, die in unseren Pflegestellen leben, verwendet und für die Rettung weiterer Tierer eingesetzt. Je nach Tier kann die Adoptionsgebühr abweichen. Adoptieren sie z.B. ein älteres und/oder krankes Tier, welches ihnen eventuell höhere Folgekosten verursachen könnte, so wird die Gebühr niedriger sein.

Sollten sie bereits bei der Höhe der Adoptionsgebühr des Tieres Bedenken haben, bitten wir sie innig darum, sich dies noch einmal genau zu überlegen. Auch ein gesundes Tier kostet sein lebenlang Geld aufgrund Futter, regelmäßigen Tierarztbesuchen zum impfen usw., Haftpflichtversicherung, Hundesteuer,... 

Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Datenschutz

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rhodos Pfoten e.V.