Regenbogenbrücke

Hier unsere Schätze, die uns leider im Jahr 2017 verlassen haben. 

Wir hoffen, es geht euch gut, dort wo ihr jetzt seit.

 

 

Leider musste dieser Kater, man gab ihm den Namen Crisu, heute (28.08.2017) über die Regenbogenbrücke gehen.
Eine hilfsbereite Urlauberin fand ihn in der Hotelanlage und informierte uns. Anastasia hat ihn abgeholt und Lilly ist mit ihm zum Tierarzt gefahren.
Dort stellte sich heraus, dass er schon sehr alt ist und nur noch höchstens 3-4 Monate zu leben hätte.
Die Diagnose: Krebs der bereits in die Augenhöhlen gestreut hat.
Hätte die hilfsbereite Urlauberin uns nicht informiert, wäre der Kater vermutlich qualvoll verblutet.

Vielen Dank für die Hilfe, es sollte mehr Menschen geben, die so handeln.

Wir hoffen, dass es dem süßen Kerl dort besser geht, wo er jetzt ist. Ruhe in Frieden! ♥
 

Vielleicht könnt ihr euch noch an Julian erinnern, den wir euch erst kürzlich vorgestellt haben... Er wurde in einem verlassenen Waldstück abgemagert und am Ende seiner Kräfte gefunden. Seine Diagnose war Leishmaniose. Leider mussten ihn die Mädels der Stray Gang Rhodos gestern Abend (21.09.2017) gehen lassen. sein Körper hat es nicht mehr geschafft. :-(

Es sah so gut aus und alle waren sehr erleichtert, als Julian Fortschritte machte. Allerdings gab es dann auch wieder die schlechten Tage. Die Mädels und der Tierarzt haben alles getan... Julian bekam jeden Tag Medikamente, extra Vitamine, Fleisch, 24 Stunden Betreuung... doch es hat leider nichts geholfen. 
Schade, dass es nun so gekommen ist und du nur so kurz durch Natassa Menegaki und ihre Mädels vor Ort spüren durftest, was es heißt geliebt zu werden.
Wir hoffen, dass es dir dort wo du jetzt bist gut geht, kleiner Mann.

Ruhe in Frieden! ♥

Leider hat der 10 jährige Franklin am 02.02.2019 den Kampf gegen die Krankheit verloren... ? In den letzten Tagen verschlechterte sich sein Zustand rapide. Eine erneute Untersuchung beim Tierarzt stellte Schatten auf der Lunge fest. Der Tierarzt war nicht sicher ob es doch Krebs oder "nur" eine Lungenentzündung sein könnte. Franklin wurde mit Medikamenten und Vitaminen versucht aufzupäppeln. Nachdem sein Zustand in der griechischen Pflegestelle immer schlechter wurde, musste er am vergangenen Donnerstag stationär beim Tierarzt aufgenommen werden. Dort verlor er gestern Morgen den Kampf....

Ein wundervoller, freundlicher HUnd der leider nie die Erfahrung machen durfte, wie es ist, in einer eigenen Familie mit eigenem Körbchen und ganz viel Liebe zu leben. Er kannte nichts außer die Straße, die Auffangstation und zuletzt seine griechische Pflegestelle. 

 

Ruhe in Frieden, lieber Franklin. <3

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rhodos Pfoten e.V.