Ihre Meinung ist uns wichtig!

 

Sie haben bereits Erfahrungen mit unserem Verein gemacht und möchten diese mit uns und anderen teilen?

Dann hinterlassen sie uns gerne einen Erfahrungsbericht.

Wir freuen uns über ihr Feedback.

Vielen Dank, ihr Rhodos Pfoten e.V. Team!

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Simone Conrad (Dienstag, 22. September 2020 12:12)

    Nachdem ich mich seit Monaten mit der Anschaffung eines Hundes beschäftig hatte, stieß ich auf die Instagram Seite von Rhodos Pfoten. Ich hatte Kontakt aufgenommen und einen Interessentenbogen ausgefüllt, allerdings für keinen bestimmten Hund. Mir war es wichtig eine Fellnase zu finden, die zu mir und meiner Familie passt. Ich bekam zeitnah einen Anruf von der lieben Fabienne, die sich sehr viel Zeit nahm und mir alles rund um das Thema Adoption erklärt hat. Sie schlug mir einen Hund vor, der ihrer Meinung nach sehr gut zu mir passen könnte...kurz vorweg genommen, sie hatte recht 😍
    Ich schaute mir Doug‘s Profil genauer an und entschloss, ihm die Chance auf ein besseres Leben zu schenken.
    Bei der Vorkontrolle lernte ich Fabienne dann persönlich kennen und auch hier hat sie sich viel Zeit für alles genommen.
    Nachdem sich Flugpaten gefunden haben (ganz lieben Dank ❤️) holte ich Doug, den wir jetzt Johnny nennen, Anfang September vom Flughafen in Frankfurt ab. Auch hier verlief alles reibungslos und ohne Probleme.
    Johnny war von Anfang an weder ängstlich, noch misstrauisch sondern aufgeschlossen und neugierig. Er hat sich sehr schnell eingelebt und bereichert seit dem meine Familie jeden Tag.
    Ich bin sehr dankbar, für diesen wunderbaren Hund ❤️

  • Annika Meier (Dienstag, 22. September 2020 09:50)

    Wir haben uns Ende August den Tierschutz vor Ort angesehen und sind wirklich begeistert!
    So liebevolle Tiere und Helfer! Was ihr tagtäglich leistet ist wirklich grossartig! :)
    Ein besonderer Dank geht an Christina, Lilly und Natassa! :) Ihr habt uns das ermöglicht! Ihr verdient so viel Respekt!
    Danke für die tollen Stunden,
    Liebe Grüße Annika und Martina

  • Tanja Meier (Dienstag, 15. September 2020 11:38)

    Für mich war immer klar, dass ich eines Tages einem Hund ein neues zu Hause schenken möchte.. Ich habe Lennox im Dezember 2019 auf Instagram entdeckt. Schon damals wusste ich, dass er ein ganz besonderer Hund sein muss. Doch leider war es aufgrund meiner damaligen Lebenssituation nicht möglich, einen Hund zu adoptieren und so verlor ich ihn wieder aus den Augen.
    Ein halbes Jahr später hat sich die Lage jedoch geändert und wie es der Zufall so wollte, wurde Lennox nochmals auf der Instagram-Seite @pawsitivefuture von der lieben @vanezia_blum geteilt.
    In dem Moment wusste ich es einfach - das wird mein Hund werden!
    Kurzerhand füllte ich den Interessentenbogen aus und hatte direkt danach schon ein tolles Telefonat mit der Vorsitzenden Christina, die mich über alles aufklärte und über die nächsten Schritte informierte.
    Ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt und konnte mich bei Fragen immer an sie wenden.

    Am 24. August war es dann endlich soweit und ich durfte Lennox vom Flughafen abholen :-)
    Natürlich war nicht nur ich super aufgeregt, auch Lennox kam kaum zur Ruhe durch den ganzen Trubel und war auch die ersten Tage danach noch sehr schreckhaft. Doch ich habe schnell gemerkt, wie er immer mehr Vertrauen zu mir fasste.
    Von Tag zu Tag taut er nun immer mehr auf und verdreht allen denn Kopf.
    Selbst meine Mama, die ein Leben lang Angst vor Hunden hatte, ist super entspannt im Umgang mit ihm und hat ihn direkt ins Herz geschlossen.
    Natürlich haben auch wir noch ein paar Probleme, aber mit Vertrauen und Übung bekommen wir auch diese noch in den Griff.

    Mein Fazit:
    Lennox ist nun schon drei Wochen bei mir und was soll ich sagen.. Ich könnte nicht glücklicher sein. ♥️ Niemals hätte ich gedacht, dass ein kleines Wesen so ein schönes Gefühl in mir auslösen könnte.
    Trotz seiner Vorgeschichte ist Lennox ein ruhiger und ausgeglichener Hund, der einfach nur gesehen und von Herzen geliebt werden möchte. Es ist so schön zu sehen, wie sehr er Aufmerksamkeit, Körperkontakt und Streicheleinheiten sucht und manchmal regelrecht einfordert.
    Er hat mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt, aber ich möchte ihn einfach nicht mehr missen!

    Vielen Dank an Rhodos Pfoten e.V. und speziell an Christina, die für Fragen (auch im Nachhinein) immer ein offenes Ohr hat!
    Herzliche Grüße
    Tanja + Lennox

  • Nicole Bentzen (Donnerstag, 10. September 2020 20:17)

    Im Januar diesen Jahres mußte ich meine geliebte Hündin Linda nach 16 Jahren gehen lassen.Ich wusste eine Zeit lang nicht, ob ich eine neue Fellnase an meiner Seite haben wollte. Irgendwann habe ich aber gemerkt, dass im Leben ohne Hund etwas schmerzlich fehlt. Ich habe seit 30 Jahren sehr gute Freunde auf Rhodos und war sehr, sehr oft auf dieser wunderschönen Insel. Diese Freunde (tierliebe Griechen) haben mich darauf gebracht, einen Hunde von Rhodos zu adoptieren. So bin ich auf Rhodos Pfoten gekommen und habe am 28.08.2020 die wunderbare Hündin Scarlett, heute Lena , am Flughafen Düsseldorf abholen dürfen. Diese Maus muss vom Himmel gefallen sein. Sie war vom ersten Moment an sehr freundlich und aufgeschlossen. Sie ist stubenrein, verträgt sich mit Hunden, Katzen und liebt kleine Kinder. Sie hat Power für 3 Hunde und macht sehr gerne den Clown.:-) Einfach ein Sonnenschein.Nichts von dem, wovor mich die Leute hier gewarnt haben, wie "Tierschutzhunde sind alle schwierig", ist eingetroffen. Ich denke, gerade diese Fellnasen haben alles Glück und ein wunderbares Hundeleben verdient.Danke an das Team von Rhodos Pfoten!!!! Ihr leistet einen super Job.LG Nicole

  • Frey Tabea (Donnerstag, 10. September 2020 11:22)

    Für mich war schon immer klar, sobald ich mein eigenes Heim habe, muss ein kleiner Vierbeiner mein Leben bereichern. Als es dann im März 2020 soweit war, dass ich mich nach monatelanger Überlegung wirklich für einen kleinen 3 Monate alten Welpen von Rhodospfoten e.v entschieden habe, konnte ich es kaum abwarten, bis ich den kleinen Vierbeiner in Empfang nehmen konnte. Der Verein gab wirklich sein Bestes, dass der Kleine so schnell wie möglich nach Deutschland einreisen kann, jedoch hat uns Corona einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass die Einreise von April 2020 auf Juli 2020 verschoben werden musste. Drei Monate musste ich warten bis mein Herz auf 4 Pfoten endlich einreisen konnte. Zuhause war für Marley schon alles vorbereitet & am 08.07.20 war es dann endlich soweit, wir durften unser neues Familienmitglied am Flughafen in Stuttgart abholen & ihn auf seine Reise ins neue „Zuhause für immer“ begleiten. Fabienne hat mich die ganze Zeit über auf dem laufenden gehalten, mir immer wieder Bilder & Videos von Marley geschickt, so dass ich auch nich überrascht war, als ich keinen kleinen Welpen sondern einen 55 cm großen Junghund entgegennahm. Als wir zuhause angekommen sind, haben wir die Transportbox mit Hund im Wohnbereich abgestellt, geöffnet & ihm die Entscheidung überlassen, wann er rauskommen mag. Um ehrlich zu sein waren die ersten Stunden & Tage sehr schwierig, da Marley ein sehr ängstlicher und unsicherer Hund war. Unser erster Spaziergang lag bei 250 m für die wir 2 Std. gebraucht haben, weil für ihn alles neu und beängstigend war. Ich hatte Angst und ein wahnsinniges Gedankenkarussell in meinem Kopf, weil ich nicht wusste ob sich das ändern würde. Wir haben ihm die Zeit, die er gebraucht hat, gegeben & haben abgewartet, bis er auf uns zukommt. Nach 5-7 Tagen konnte man eine wahnsinnige Veränderung feststellen, als hätte ich aufeinmal einen anderen Hund. Marley vertraut uns immer mehr & hat in mir seine Bezugsperson gefunden, auf die er sich immer verlassen kann. Jetzt habe ich einen ca. 9 Monate alten Junghund, der sich immer wahnsinnig freut, wenn ich heimkomme, der auf seine täglichen Kuscheleinheiten besteht, der sehr gelehrig & klug ist & immer treu an meiner Seite steht. Er hat mein Leben definitiv bunter & lebensfroher gemacht. Einen besseren Hund kann ich mir nicht vorstellen & ich würde ihn auch nie hergeben.
    Danke an das Rhodospfoten e.v - Team, die mein Leben vollständig gemacht haben.

  • Karen Arndt (Sonntag, 30. August 2020 18:22)

    Hallo ☺️ Mein Name ist Karen Arndt und wir wollen heute mal unsere Erfahrungen mitteilen 👍. Wir haben Ende September 2019 unseren ersten Hund von Rhodos bekommen aus privater Vermittlung. Unser Jackson ist ein absolutes Goldstück, und für kein Geld der Welt würden wir ihn wieder hergeben. Am 1.6. habe ich Facebook geöffnet und mir sprang gleich das liebe Gesicht von „Raoul“ ins Auge 😉 . Jaaaaaaa wir hatten ja nun schon unverhofft einen Hund .... aaaaber Raoul braucht dringend ein zu Hause ..... kurze Rede langer Sinn .... meld dich da mal . Nach mehreren Telefonaten die sehr lieb und nett waren mit Steffi .... nach langem Flug gecancel u.s.w. Landete Spencer (der neue Name) am 2.8. in Paderborn . Steffi nahm sich die Zeit und kam auch zum Flughafen um sich persönlich ein Bild zu machen , was ich persönlich ganz toll fand 👌. Das kennenlernen von beiden Hunden verlief völlig gemütlich beim gemeinsamen Spaziergang und auch zu Hause war es ganz gut (paar kleine Reibereien) aber heute sind sie die besten Buddies 😂. Spencer hat gaaaanz viel Knete und bunte Murneln im Kopf , er ist ein absolutes Spielkalb (das Jackson schon manchmal die Augen rollt ) und total verfressen , wie ein Mülleimer . Wir müssen alles wegstellen . Letztens hat er einen kompletten Lätta Becher leergefressen 🙄. Er lebt sich sehr gut ein und hat sich in unsere Herzen geschlichen 🥰🥰🥰 Unser großer Dank geht an die Mädels von Rhodos Pfoten de 🙏 ihr macht einen Riesen Job den armen Seelen eine Chance zu geben um überhaupt ein Leben zu bekommen ..... alles was dazu gehört .... das aufgreifen und die medizinische Versorgung und das aufpäppeln und letztendlich das vermitteln.... vielen Dank 🙏 Thorsten Karen Loreen und Melissa .... weiter so 👍

  • Joana (Freitag, 21. August 2020 11:44)

    Für mich war schon immer klar, dass ich einen Hund haben möchte. Ursprünglich wollte ich erst dann einen, wenn ich mein Studium abgeschlossen habe und „fest im Leben stehe“. Aber dann dachte ich: „Wieso eigentlich nicht jetzt? Ich habe nun viel mehr Zeit für ein neues Familienmitglied.“ und so haben mein Partner und ich beschlossen, dass wir einen Hund aufnehmen möchten.
    Eines Mittags kam das Posting über Henri, wir waren sofort verliebt und dann ging alles ganz schnell. Nicht mal 2 Wochen später konnten wir Henri endlich bei uns begrüßen (ich hätte auch keinen Tag länger ausgehalten 😅).
    Was soll ich sagen? Wir haben nach dem Flug einen erschöpften kleinen Mann erwartet. Dem war nicht so. Stattdessen kam Henri, die Rakete. 😅 Und ab dem Tag an, hat er uns ständig auf Trab gehalten. Er war von Anfang an kein bisschen ängstlich oder unsicher. Er tappst ganz unbedacht durch seine neue Welt und erkundet alles sehr genau. Er liebt Menschen und Hunde liebt er noch viel mehr. Am liebsten möchte er mit jedem spielen - ob der andere will oder nicht. 😅
    Den ersten Arztbesuch zum Vorstellen und allgemeinen Check hat er bestens gemeistert - die Tierärztin und -helferin waren sofort in den kleinen Wirbelwind verliebt, der sich dort aber wirklich sehr ausgeglichen und vorbildlich verhalten hat.
    Zur Hundeschule gehen wir auch schon, auch hier benimmt er sich wie ein kleiner Streber, nachdem er sich anfangs mit den anderen Junghunden etwas austoben durfte.
    Kommandos lernt er wirklich schnell, aber bei seiner Energie ist „Bleib“ noch etwas schwierig. 😅 Aber was erwarten wir? Er ist doch gerade mal seit 3 Wochen bei uns und macht jetzt schon alles wie ein Großer. Henri ist wirklich unser voller Stolz!
    Wir lieben einfach alles an ihm und sind so unendlich glücklich, dass wir ihm hier in Kiel ein schönes und interessantes Leben bieten können. Außerdem sind wir dankbar, dass wir als seine neue Familie ausgesucht wurden! Er hat unser Leben wahnsinnig bereichert.
    Den Verein können wir nur weiterempfehlen. Wir konnten jederzeit jede Frage stellen und generell ist das Verhältnis sehr freundschaftlich und warm. 🥰

  • Sina (Donnerstag, 16. Juli 2020 10:50)

    Ich habe mich vor einiger Zeit dazu entschlossen mir einen Hund anzuschaffen. Ich habe tagelang gegoogelt und mich über viele Tierschutzvereine erkundigt und bin dann auf die Seite Rhodos Pfoten gelangt. Als ich den Hund Makita gesehen habe, habe ich mich direkt in ihre treuen Augen und ihr schönes Wesen verliebt. Nachdem ich das Kontaktformular ausgefüllt habe, habe ich auch direkt nächsten Tag von Steffi einen Anruf erhalten und wir hatten ein ca. 40 minütiges Gespräch. Ich war so begeistert und überzeugt, dass es genau das richtige ist mich für den Tierschutzverein entschieden zuhaben.
    Makita lernt ganz schnell dazu und sie ist total fixiert auf mich. Ich freue mich auch die nächsten Jahre mit Makita :)

  • Anne Masche (Mittwoch, 15. Juli 2020 21:24)

    Erfahrungsbericht Lissy

    Seit letztem Jahr wollten wir unbedingt einen Hund haben und zwar aus dem Tierschutz. Wir sind durch Instagram auf Rhodos Pfoten e.V aufmerksam geworden, dort haben wir dann Lissy ( Emma) gesehen und es war um uns geschehen. Aufgrund der derzeitigen Situation konnten seit April keine Flüge stattfinden. Jeden Tagen haben wir gehofft das das lange warten bald ein Ende hat und dieser Tag kam. ❤️ Am 13.07 konnte durch eine liebe Flugpatin Lissy ( jetzt Emma) zu uns ziehen. Wir könnten nicht glücklicher sein. Wir geben ihr die Zeit und Geduld die sie benötigen, sie blüht jeden Tag immer mehr auf und zeigt uns wie dankbar sie für dieses schöne Hundeleben ist.
    Vielen Dank an Rhodos Pfoten e.V für diese tolle Vermittlung. 🥰❤️

  • Alexandra Hatzis (Mittwoch, 15. Juli 2020 18:44)

    Erfahrungsbericht Lula:
    Schon letztes Jahr hegten wir den Gedanken uns einen Hund zuzulegen, doch irgendwie kam immer irgendwas dazwischen. Als mir meine Mama dann im April von Rhodos Pfoten e.V. erzählte und was für eine wunderbare Arbeit sie leisten, gab ich der Idee nochmal eine Chance. Beim durchstöbern der Website fand Ich sie dann:
    meine kleine Lula (naja klein ist sie mit 57 cm jetzt auch nicht mehr😂). Es war wie
    Liebe auf den ersten Blick😍. Die nächsten Wochen drehten sich meine Gedanken nur noch um sie. Nach anfänglichem hin und her entschieden wir uns dann eine Anfrage für die kleine Maus rauszuschicken. Und so traten wir in Kontakt mit Steffi. Sie nahm sich extrem viel Zeit uns über Lula zu erzählen, den Adoptionsablauf und allem drumherum . Sie war jederzeit für Fragen erreichbar und gab uns eine extreme Sicherheit, die vor allem Ich in dieser Zeit gebraucht habe.
    Nachdem es ein paar Schwierigkeiten mit der Pflegefamilie gab und ich gefühlt tausendmal mit Steffi telefoniert habe, entschieden wir uns kurzerhand am 10. Juni nach Rhodos zu fliegen und Lula nach Hause zu holen (Ich konnte es ehrlich gesagt
    auch nicht bis August aushalten 😂). Vor Ort wartete Steffi bereits auf uns am Flughafen und brachte uns zur Auffangstation wo die kleine Maus bereits auf uns wartete. Anastasia und Natasha hatten für uns sogar schon eine Reisebox für den
    Rückflug besorgt😍. Nach einem ziemlich energiereichen Wochenende ging es dann am Sonntag, mit drei weiteren Hunden im Gepäck, zurück in die Heimat .
    Lula hat sich die letzten paar Tage extrem gut eingewöhnt. Für das, dass sie die ersten zwei Tage so ziemlich nur geschlafen hat, ist sie jetzt energievoller den je
    (zwei Plüschtiere haben es nicht überlebt😂). Neugier steht bei ihr im Moment im Mittelpunkt: Zug, Fernseher, Staubsauger, Hydraten, Prozellanstatuen im Garten und
    v.a. Kühe werden strengstens Begutachtet🥰(im Normalfall anfänglich angebellt
    und dann beschnuppert😂) . Die Entscheidung Lula zu adoptieren und ihr das Leben zu schenken welches sie verdient hat, war die beste Entscheidung unseres Lebens und wir danken Rhodos Pfoten e.V. und allen Beteiligten, aber vor Allem
    Steffi😘, dass sie uns diesen Wunsch ermöglicht haben.❤️

  • Jasmin (Mittwoch, 15. Juli 2020 16:18)

    Erfahrungsbericht Romeo (jetzt Cody)

    Im April hatten wir uns entschlossen - ja, wir wollen einen Hund aus dem Tierschutz adoptieren!
    Nachdem wir auf Instagram auf Rhodos Pfoten aufmerksam wurden, sah ich das Bild des kleinen Cody...und war sofort entzückt😍
    Er ging mir einfach nichtmehr aus dem Kopf.
    Nach kurzer Überlegung schrieb ich Fabienne per Instagram an und war so happy das Cody noch da war:)
    Nun begann das lange Warten, aber durch Lilly bekam ich immer mit was der kleine Knopf so trieb. Sie schickte mir Bilder & Videos und wir konnten es nicht erwarten🤗
    Vor einer Woche haben wir ihn dann in unserem „Rudel“ aufgenommen und er ist Teil unserer Familie geworden!
    Er ist super anhänglich, verschmust und hat den Hundeblick voll drauf🥰

    Ein paar Sachen müssen wir noch üben, aber sonst hat er sich super angepasst!:)

    Wir sind mega froh, den Schritt gewagt zu haben und freuen uns auf viele schöne Momente mit unseren kleinen Kokoni-Mix😊

    Danke an Rhodos Pfoten für die Vermittlung, an Francesca für das Mitbringen. Ihr seid auch weiterhin eine große Hilfe, gebt Tipps und steht immer zur Verfügung bei allem!

    Deshalb hat mich das überzeugt ebenfalls ein Mitglied zu werden🙂
    Ich hoffe ich kann unterstützen & euch unter die Arme greifen!!

    #adoptdontshop🐾

  • Charlotte Wessel (Mittwoch, 15. Juli 2020 15:57)

    Erfahrungsbericht Tommy ❤️

    Liebe auf den ersten Blick - es gibt sie also doch. Als Tommy gerade mal fünf Tage alt war, sah ich das Bild seiner Mama und der fünf Welpen per Zufall auf Instagram. Und dachte sofort, ich möchte dem kleinen braunen ein Zuhause schenken. Nach anfänglichem Zögern meinerseits, waren wir uns dann irgendwann sicher und so schickten wir schnell die Reservierung ab und warteten gespannt auf die Vorkontrolle.
    Fabienne nahm sich unheimlich viel Zeit um uns in Ruhe den Ablauf zu erklären und wir fühlten uns zu jeder Zeit gut aufgehoben.
    Und so kam der kleine Mann, vier Wochen später als geplant, mit fünf Monaten und vollkommen platt vom Flug in Düsseldorf an.
    Nach nur zwei Stunden Zuhause taute er auf und traute sich sogar schon in unser Haus rein.
    Jetzt, vier Tage später ist er ein mutiger Hundejunge, der super an der Leine läuft, allen Menschen und Hunden mit einer positiven Einstellung begegnet und schon fast immer zuverlässig abrufbar ist. Er schläft die Nächte durch und ist bereits stubenrein. Alle Sorgen die wir uns vor seiner Ankunft gemacht haben, wurden durch seinen ruhigen und ausgeglichenen Charakter zerstreut.
    Wir können uns ein Leben ohne Tommy schon jetzt nicht mehr vorstellen und sind unendlich dankbar, dass Rhodospfoten uns diesen tollen Hund anvertraut hat. An dieser Stelle nochmal ein ganz ganz dickes Dankeschön an den Verein, sowohl die Mitglieder hier in Deutschland, als auch die Mädels vor Ort. Ihr habt trotz einem Haufen an Arbeit so viel Liebe für die Tiere übrig, die sie geprägt hat. Ich bin sicher ohne Euren liebevollen Umgang mit jedem einzelnen Tier, wäre der kleine Mann nur halb so freundlich!
    Also falls ihr noch zögert, wir können es jedem ans Herz legen, einen Hund aus dem Tierschutz zu adoptieren. Sie werden es euch doppelt und dreifach zurückgeben ❤️

  • Liza (Mittwoch, 15. Juli 2020 15:36)

    Vor einigen Monaten wurde ich auf einige Tierschutzorganisationen aufmerksam, darunter auch auf Rhodos Pfoten über Instagram.
    Als Namenspaten für die fünf kleinen Findelkinder gesucht wurden, stach einer ganz besonders hervor: der kleine süße Ginger Kater mit den langen Ohren, mit einem etwas frechen und ernsten Blick!🐱
    Da wusste ich, ich kann nicht mehr länger still sitzen und wollte unbedingt die Namenspatenschaft übernehmen. Ich nannte ihn nach meinem allerersten Kater (der auch ein Ginger war), Wasja. Ein typischer russischer Spitzname für Wassilij.🇷🇺
    Als die Profile von den kleinen Kätzchen hochgeladen wurden und ich Wasja meiner Familie gezeigt hatte, da sagte mir jeder schon: Adoptier ihn, ihr passt so gut zusammen! Als Fabienne mich dann auch fragte:“Hättest du Lust auf eine Adoption?“, da wusste ich - dieser kleiner Kerl und ich werden uns super verstehen. 🐾
    Nachdem ich aus dem Elternhaus ausgezogen bin und über ein halbes Jahr nun alleine lebe, ist mir bewusst geworden, wie sehr eine Fellnase neben mir fehlt.
    Das Ausfüllen des Interessentenbogen, das tolle Telefonat mit Fabienne, bis hin zur Vertragsabschließung verlief schnell und problemlos. Für jeden Fall ist Rhodos Pfoten immer erreichbar!
    Am Tag der Ankunft bin ich mit Vorfreude mit meinem Bruder und Neffen am Flughafen angekommen und als Stefanie mit den Tieren in der Ankunftshalle erschien und die Katzentasche übergab wollte ich ihn einfach nur noch schnell da rausholen und knuddeln (auch wenn für ihn der Flug etwas holprig wurde und ich ihn erst zuhause etwas waschen musste🙉).
    Wasja wohnt jetzt seit einigen Tagen bei mir und es fühlt sich einfach an, als ob er schon immer bei mir war. Er ist so zutraulich, etwas tollpatschig (so wie ich😂), verspielt und verschmust - einfach jeder aus der Familie ist verliebt in diesen Kerl! 🥰 Man erkennt wirklich, wie dankbar er ist. Und egal wie viel wir spielen oder kuscheln, am Ende des Tages ist es so ein schönes Gefühl wenn er auf meinem Bauch oder auf meinem Kopf einschläft und seine volle Zuneigung zeigt.
    Mein Neffe (3 1/2) und Wasja sind jetzt auch die besten Freunde überhaupt und halten nun ihren Mittagsschlaf nur noch zusammen! 😂🙈
    Ich bin Rhodos Pfoten für eure Mühen und alles weitere so dankbar - ihr seid der Grund für glückliche Familien und glückliche Tiere! Wenn ich von Rhodos Pfoten erzähle, dann nur mit einem Lächeln im Gesicht.
    Ich bin mir sicher, dass ich bald mich noch mehr mitbeteiligen und helfen werde!
    Ihr seid super, vielen Dank Euch ❤️❤️❤️

  • Andrea S. (Mittwoch, 15. Juli 2020 14:33)

    Haben Slash im Internet gesehen, waren schockverliebt. Leider hatte nach der Bewerbung eine andere Familie das O.k.zur Adoption erhalten, was uns traurig machte. Jedoch einen Tag später sprang die ursprüngliche Familie ab und wir erhielten eine Chance. Nach einer positiven Kontrolle durch Elisabeth (Danke), stand der Adoption nichts mehr im Weg. Fabienne hat die Ausreise, den Flug u. a. organisiert und uns sogar mit der Abholung vom Flughafen unterstützt. Bei Rhodos Pfoten handelt es sich um ein engagiertes Team, das den Tierschutz auch wirklich lebt. Ich kann Rhodos Pfoten absolut empfehlen und möchte mich herzlich bei Fabienne und Elisabeth bedanken.

  • Christine Wattler (Dienstag, 14. Juli 2020 11:41)

    Erfahrungsbericht Stitch

    Als wir Stitch im WWW gesehen haben, war es um uns geschehen. Als wir dann von Christina und Lily noch mehr Details zu seinem Charakter und Rudelverhalten bekamen, konnten wir uns sehr gut vorstellen, dass er in unser Rudel passen würde. Da es z.Zt. jedoch wenig Flugpaten gibt, haben wir uns entschlossen, ihn persönlich auf Rhodos kennenzulernen und dann auch direkt mitzunehmen. Die Betreuung durch Christina und Lily war bzw. ist hervorragend. Alle Tierschützer leisten eine supertolle Arbeit! Unser Stitch (jetzt Neo) ist dabei, sich an die neuen Gegebenheiten zu gewöhnen und sich einzuleben. Es gibt so viel Neues zu entdecken und er meistert das alles großartig! Wir sind verliebt und überglücklich ihn jetzt an unserer Seite zu haben! Die Streuner sind ganz besondere Hunde: sie wollen alles richtig machen, um ihren Menschen zu gefallen, denn sie wollen unbedingt in diesem paradiesischen Leben bleiben.... und diese Dankbarkeit zeigen sie uns jede Minute....Liebes Rhodos-Pfoten Team: ganz herzlichen Dank für Alles - ihr seid super!

  • Michael Jobst (Montag, 13. Juli 2020 08:19)

    Hallole, Gestern war es soweit wir haben unseren Hund Merlin am Flughafen München geholt.Vorher war eine sehr nette Dame bei uns in der Wohnung die geschaut ob das neue Heim von Merlin auch ok ist.Wir bekamen tolle Infos und ein paar Tipps wie es Merlin und uns es etwas leichter macht den Tagesablauf zu beweltigen.Super war dass der Verein gleich eine Whats up Gruppe gründigte die uns und andere zukünftige Hundebesitzer-besitzerinen Infos schickten wie es am Flughafen abläuft.Papiere , Impfpass u.s.w hat alles super geklappt.Allso ich habe nix zu motzen-alles gut-traut Euch.

  • Fred (Sonntag, 12. Juli 2020 11:19)

    Schon lange hatten wir den Wunsch nach einem Hund und als wir den Instagram-Post von Bonnie (ursprünglich Holly) bei Rhodos-Pfoten e.V. gesehen haben, war es um uns geschehen. Der Interessentenfragenbogen wurde ausgefüllt und nach dem ersten Telefonat mit Fabienne ging plötzlich alles ganz schnell. Die lange Reise hat die 5 Monate junge Bonnie im Nu hinter sich gelassen und sich wie im Fluge auf die Situation in den neuen vier Wänden eingestellt. Wir sind wahnsinnig glücklich sie hier bei uns zu haben und jeden Tag neu mit ihr zu entdecken. Dabei ist es unglaublich wie schnell sie sich an alles gewöhnt: die ganzen neuen Gerüche und Geräusche, aber auch nicht mehr bei ihrer „griechischen Familie“ zu sein. Wir haben Bonnie direkt in unser Herz geschlossen und freuen uns jeden Tag darüber sie bei uns zu haben. Sie ist ein aufgeschlossener und neugieriger Hund mit einem ruhigen Wesen und so verschmust; besser hätten wir es uns nicht vorstellen können! Danke an Rhodos Pfoten e.V., dass ihr so tolle Arbeit leistet.

  • Francesca Gewehr (Samstag, 11. Juli 2020 22:43)

    Anfang Februar wurden meine Schwester und ich durch Instagram auf den Verein Rhodos Pfoten aufmerksam. Wir nahmen Kontakt mit Ihnen auf, da wir gerne vor Ort helfen wollten. Leider kam durch Corona alles anders als geplant. Wir blieben jedoch weiterhin über Instagram in Kontakt und ich verfolgte aktiv ihre Seite. So kam es, dass ich Hugos Profil im März entdeckte und mich direkt verliebte. Ich füllte den Interessentenbogen aus und Fabienne nahm anschließend mit mir Kontakt auf, um alle weiteren Fragen zu klären und mir anschließend nach einer Vorkontrolle die Zusage für Hugo zu geben. Durch Corona war die Situation und der Zeitpunkt, wann Hugo endlich bei uns sein konnte ungewiss. Das lange warten auf ihn begann. Der Kontakt mit Fabienne und den Mädels war immer unglaublich herzlich und sie sendete mir so oft es ging Bilder und Updates von Hugo. Für Fragen und Anliegen wird sich immer Zeit genommen! So kam es dann, dass der Verein nicht genügend Flugpaten hatte und Hugo nicht ausreisen konnte. Wieder führte ich lange Telefonate mit Fabienne und beschloss spontan selbst nach Rhodos zu fliegen um den kleinen vor Ort abzuholen. Nach vielen Strapazen, besonderen Corona-Maßnahmen, und Flugausfällen, bei denen mich der Verein stets unterstütze, war es dann Anfang Juli soweit. Fabienne und Steffi holten uns vom Flughafen ab und wir fuhren direkt zu Hugo. Beim ersten Treffen flossen bei allen die Tränen. Das monatelange Warten und die ganze Anspannung war vergessen. Es war Liebe auf den ersten Blick! Die nächsten Tage besuchten wir die Auffangstationen und versuchten so gut es ging den Mädels und Jungs vor Ort unter die Arme zu greifen. Was dort geleistet wird ist echt der Wahnsinn. Durch Corona warten viele (bereits vermittelte) Tiere auf ihre Ausreise, die dort liebevoll umsorgt werden. Es war ein sehr toller Einblick hinter die Kulissen. Wir wurden so herzlich aufgenommen und hatten eine unglaublich tolle und emotionale Zeit, die ich sicher nie vergessen werde! Auf dem Rückflug nahmen wir zusätzlich zu Hugo noch 2 Hunde und einen Kater mit. Dies lief sehr problemlos und wurde alles vom Verein organisiert.
    Nun bin ich mit meinem Hugo zu Hause und es könnte nicht schöner sein! Er wurde sofort von unseren Hunden akzeptiert und ins Rudel aufgenommen. Es macht Spaß mit ihm seine neue Welt zu entdecken, denn obwohl er schon 5 Monate alt ist sind für ihn Halsband und Leine, Treppen, Spülmaschine, Staubsauger und andere Alltagssiruatiomen komplett neu. Mit Zeit und Vertrauen meisterte er diese jedoch schon nach einigen Tagen problemlos!
    Vielen Dank an das komplette Team der Rhodos Pfoten und stray Gang! Ihr leistet so tolle Arbeit und ermöglicht mit viel privater Zeit und Mühe das unmögliche! Ihr seid der Grund für viele glückliche Familien und Fellnasen! Es war so schön euch kennenzulernen und ich bin mir sicher, das war nicht mein letztes mal vor Ort!

  • Fabienne (Freitag, 15. Mai 2020 13:09)

    Heute erzähle ich euch meine persönliche Erfahrung und Geschichte mit unserem Tierschutzhund Shorty.
    Meine Name ist Fabienne und ich bin aktives Mitglied des Tierschutzvereins Rhodos Pfoten e.V. .
    Unter anderem bin ich aktiv in der Vermittlung tätig und verantwortlich für das Instagram Profil des Vereins. Mein Mann und ich, leben mit 2 Katzen zusammen die nun mehr als 5 Jahre ein Teil unserer Familie sind. Als es in der Auffangstation im Januar diesen Jahres, zu einem Übergriff auf den klein Shorty kam, war klar das er schnellstmöglich in eine Pflegestelle ziehen muss um ihn vor weiteren Übergriffen zu bewahren. Unsere Lilly zögerte nicht und nahm Shorty bei sich auf, bis eine Pflegestelle in Deutschland gefunden werden konnte. Diese Pflegestelle wurden letztendlich mein Mann und ich. Für uns hatte eine Sache höchste Priorität, Shorty muss bereit sein ein Leben mit Katzen führen zu können und dieses erlernen zu wollen. Eine Grundabneigung gegen Katzen musste daher ausgeschlossen werden. Dies testete Lilly natürlich unverzüglich! Dennoch mussten wir weitere Dinge klären wie, wird der Hund zu 100% zuverlässig betreut wenn wir nicht da sind, was ist wenn der Hund nicht vermittelt wird und nicht nur wenige Monate bei uns lebt sonder ein Jahr oder länger? Wie sieht es aus, wenn wir in Urlaub wollen, passt der Hund in unser zeitlich getaktetes Leben und sind wir evtl bereit Dinge aufzugeben, damit wir dem Tier gerecht werden? Letztendlich war alles geklärt, das Veterinäramt segnete uns als Pflegestelle ab und ich konnte Shorty Ende Januar/Anfang Februar nach meinem Aufenthalt auf Rhodos, mit nach Hause nehmen. Schnell war für uns klar, dass wir „Pflegestellenversager“ sind und Shorty ein Teil unserer Familie bleiben wird. Er hatte uns ausgewählt und wir ihn! Das Zusammenleben funktionierte hervorragend, auch wenn es eine Umstellung war. Anfänglich hatte der kleine Mann natürlich Trennungsschmerz und bellte sobald wir das Haus verließen. Schritt für Schritt, musste er das alleine sein erlernen. Mit viel Disziplin aber dem ausreichenden und nötigen Verständnis, haben wir das Ziel erreicht. Shorty hat nach nicht einmal 2 Wochen verstanden, dass wir ihn niemals alleine zurück lassen würden und wir immer wieder zu ihm nachhause zurück kehren. Unsere Katzen verstanden sich auf Anhieb mit Shorty und umgekehrt, sie mussten nur zu 100% warm miteinander werden und sich aneinander gewöhnen. Mittlerweile lebt der kleine Mann 4 Monate bei uns und wir möchten ihn nicht mehr missen. Shorty ist trotz seiner ca. 2 1/2 Jahre auf der Straße und ca. einem halben Jahr in der Auffangstation mit seinen 4 Jahren, ein unheimlich offener, gelehriger und zutraulicher Hundejunge. Wir sind unheimlich stolz auf ihn und haben nicht eine Sekunde in Frage gestellt, ob das Leben mit einem Welpen einfacher gewesen wäre oder die Beziehung inniger. Ich selbst bin mit Hunden groß geworden, von Welpe bis Junghund war alles dabei und ich kann aus voller Überzeugung sagen: ,,Jeder Hund war und ist was ganz besonderes und war und ist sein eigener Charakter. Das Alter spielt dabei keine Rolle und hat keinen Einfluss auf die Gelehrigkeit des Tieres, die Liebe die man dem Tier gegenüber entwickelt oder ob das Leben mit der Fellnase kompliziert oder unkompliziert sein wird!“
    Auch hat Shorty eine der Mittelmeerkrankheiten (Anaplasmose). Diese schränken ihn oder seine „Leistung“ sowie seine Lebensfreude keineswegs ein. Auch was die Lebensdauer angeht, hat Shorty keine geringere Lebenserwartung. Und selbst wenn es so wäre, sind wir stolz ein Teil seines Lebens zu sein und ihm die schönste Zeit seines Lebens ermöglichen zu können. Für uns ist seine Anaplasmose keine Krankheit, es ist ein Teil seines Lebens und somit auch unseres. Wir und auch Shorty haben keine Angst vor dem was sein kann, sondern leben im hier und jetzt. Seite and Seite, Schritt für Schritt!

  • Daggi Meyer (Sonntag, 02. Februar 2020 10:57)

    Hallo Ihr Lieben!
    Nachdem wir 2018 bereits unsere Polly (damals noch Ria) sehr spontan direkt auf Rhodos mit und durch die Stray Gang adoptiert und auch gleich auf unserem Rückflug mitgenommen hatten, hat nun im Dezember 2019 erneut die Spontanliebe bei uns eingeschlagen und wir verliebten uns in den kleinen Sergie (nun Oscar) – unter freundlicher Hilfestellung per Telefon, Whatsapp und Messenger von Ulla, Christina und Lilly :)
    Die Strays waren auch sofort Feuer und Flamme und irgendwie setzte dann ein Marathon sowie ein „wenig“ Hektik ein, weil Sergie/Oscar noch vor Weihnachten bzw. Jahresende ausfliegen sollte.
    Ich habe irgendwann den Überblick verloren, mit wem ich gerade über was schrieb, textete, chattete und was ich gerade abgesprochen hatte *lach
    Auf jeden Fall war dann plötzlich klar, dass wir den Oscar adoptieren, es wurden alle Vorbereitungen getroffen auf Rhodos und hier und dann.....fehlte noch der Flugpate.
    Durch spontane und absolut geniale Mithilfe einer Facebookfreundin fanden wir oberliebe Paten, die nicht nur unseren Oscar, sondern auch den Flip (Martin) meiner Tochter und den Kräcker (Victor) für einen weiteren Adoptanden aus unserer Nähe mitnahmen!
    Ich bin dann mit Frau und Freundin der Tochter am 14.12.19 nach Berlin/Tegel geheizt und in Hannover dann mit einem Auto voller Hunde und Menschen sicher und mit allen notwendigen Unterlagen versehen wieder angekommen.
    Noch am gleichen Tag haben wir Victor/Kräcker in Hildesheim bei seinem Adoptivpapa und die leeren Hundeboxen bei einem lieben Helfer des Vereins abgeliefert.
    Das hat alles geflutscht wie Butter.
    Den Papierkram hat der Verein mit mir dann zuverlässig, umgehend und korrekt per Mail bzw. Briefpost abgewickelt.
    Sergie – nun Oscar (und frech wie Oscar ist er wirklich!) - lebt nun zusammen mit Polly (jetzt ca. 4 Jahre) und Balou (wird im Mai 7) bei uns und entwickelt sich bestens. Wie vom Verein bzw. der Stray Gang (deren Tierarzt/-ärztin) angegeben, ist Oscar kerngesund (umfassende Untersuchung ist hier natürlich ebenfalls erfolgt) und fit wie ein Turnschuh.
    Oscar macht seinem Namen alle Ehre....er ist jetzt ca. 8 Monate alt...und nur ein frecher Welpe ist ein gesunder Welpe. Insofern ist Oscar SEHR gesund *lach.
    Meine Verhörmethoden lassen übrigens offenbar zu wünschen übrig.....meine Brille ist und bleibt verschwunden!

    Alles in Allem: Rhodos Pfoten e.V. kann ich vorbehaltlos empfehlen. Flexibel, immer am Tierwohl orientiert (keine Vermittlung auf Teufel komm raus!!!), korrekt, fair, freundlich, verantwortungsbewusst, verlässlich.
    Für die Stray Gang Rhodes brenne ich heiß – ich kenne die Frauen persönlich und betrachte sie als Freundinnen, habe die Hunde selbst besucht und durfte Fotos (für die Website) machen. Die Arbeit, die diese Frauen dort leisten, ist bewundernswert, ehrlich und aufopfernd.

    Wir danken Euch allen für Euer Vertrauen und Eure Freundschaft!

    Eure Daggi & Nico

  • Marie (Mittwoch, 29. Januar 2020 10:51)

    Ich habe den Paul vor 3 Jahren adoptiert und seinen Bruder Nelson als Pflegenhund dazu. Ein Jahr später folgte der dritte Bruder Aston. Nelson lebt auch in der Familie bei meiner Schwester, Aston ist auch weiter gezogen.
    Paul war zwar etwas Arbeit, aber es hat sich total gelohnt. Ich würde es immer wieder tun und einen Hund von der Stray Gang adoptieren. Wir stehen heute noch in Kontakt und bei Fragen wird einem immer geholfen. Bei einem Rudel von 4 Hunden, ist Paul mein größter Stolz.
    Es war so wunderbar mit anzusehen wie er vertrauen gefasst hat und aufgeblüht ist. Heute machen wir Sachen zusammen, die am Anfang undenkbar waren. Ich bin dem Team der Stray Gang sehr dankbar mir diesen wunderbaren Weggefährten anvertraut zu haben, hätte meine Wahl nicht besser treffen können.

  • Patrizia und Tanja (Mittwoch, 29. Januar 2020 09:51)

    Wir haben den kleinen Rio adoptiert, der auf der Insel angefahren und Gott sei Dank vom Verein gefunden und versorgt wurde.
    Der Kontakt zum Verein gestaltete sich von Anfang an sehr freundlich und einfach. Und wurde die Möglichkeit eingeräumt Rio vorab zu treffen, wir durften vor Ort mit der Tierschützerin weitere Tiere kennenlernen.

    Im Grunde wurde auch alles in die Wege geleitet, wir mussten einfach nur pünktlich am Flughafen sein und unseren kleinen Liebling in die Arme schließen.

    Wir freuen uns jeden Tag über Rio und sehen wie er sich entwickelt.

    Danke für die tolle Arbeit, Dow ihr alle hier und vor Ort leistet.

  • Barbara (Dienstag, 28. Januar 2020 11:40)

    Im Jahr 2018, entschieden wir uns einer weiteren Fellnase eine Chance auf ein angenehmeres Leben schenken zu wollen. Als wir unsere Polly (damals Nifada) das erste mal auf einen Foto sahen, war es und klar - sie ist es! Polly war ein absoluter Angsthund, doch wir wussten, dass wir ihr genau deswegen die Chance auf ein schönes Leben in Sicherheit geben wollten. Heute ist sie fast 2 Jahre bei uns und ihre Entwicklung ist erstaunlich. Sie ist ein vollwertiges Mitglied und echte Bereicherung für unsere Familie. Sie zeigt uns jeden Tag aufs Neue, wie sehr sie uns liebt und wie dankbar sie ist bei uns leben zu können.
    Vom ersten Kontakt bis zum heutigen Tag sind wird mit der Betreuung und der Abwicklung durch den Verein sehr zufrieden. Vielen Dank all den netten Menschen „hinter den Kulissen“.

  • Bianca (Montag, 27. Januar 2020 20:21)

    Ich wurde über die Eltern meiner Freundin auf Martin und die Rhodos Pfoten aufmerksam. Die Adoption lief absolut problemlos, es war alles super und Flip geht's bestens. Der Erstkontakt war super freundlich, alle Fragen wurden ohne Anstand beantwortet und auch der Kontakt jetzt, nach der Adoption, ist super. Flip geht's bestens, er ist noch verschmuster und liebender als beschrieben.

    Ich würde jedem, der über eine Adoption nachdenkt, die Rhodos Pfoten absolut empfehlen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rhodos Pfoten e.V.

Anrufen