Ihre Meinung ist uns wichtig!

 

Sie haben bereits Erfahrungen mit unserem Verein gemacht und möchten diese mit uns und anderen teilen?

Dann hinterlassen sie uns gerne einen Erfahrungsbericht.

Wir freuen uns über ihr Feedback.

Vielen Dank, ihr Rhodos Pfoten e.V. Team!

 

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
  • Fabienne (Freitag, 15. Mai 2020 13:09)

    Heute erzähle ich euch meine persönliche Erfahrung und Geschichte mit unserem Tierschutzhund Shorty.
    Meine Name ist Fabienne und ich bin aktives Mitglied des Tierschutzvereins Rhodos Pfoten e.V. .
    Unter anderem bin ich aktiv in der Vermittlung tätig und verantwortlich für das Instagram Profil des Vereins. Mein Mann und ich, leben mit 2 Katzen zusammen die nun mehr als 5 Jahre ein Teil unserer Familie sind. Als es in der Auffangstation im Januar diesen Jahres, zu einem Übergriff auf den klein Shorty kam, war klar das er schnellstmöglich in eine Pflegestelle ziehen muss um ihn vor weiteren Übergriffen zu bewahren. Unsere Lilly zögerte nicht und nahm Shorty bei sich auf, bis eine Pflegestelle in Deutschland gefunden werden konnte. Diese Pflegestelle wurden letztendlich mein Mann und ich. Für uns hatte eine Sache höchste Priorität, Shorty muss bereit sein ein Leben mit Katzen führen zu können und dieses erlernen zu wollen. Eine Grundabneigung gegen Katzen musste daher ausgeschlossen werden. Dies testete Lilly natürlich unverzüglich! Dennoch mussten wir weitere Dinge klären wie, wird der Hund zu 100% zuverlässig betreut wenn wir nicht da sind, was ist wenn der Hund nicht vermittelt wird und nicht nur wenige Monate bei uns lebt sonder ein Jahr oder länger? Wie sieht es aus, wenn wir in Urlaub wollen, passt der Hund in unser zeitlich getaktetes Leben und sind wir evtl bereit Dinge aufzugeben, damit wir dem Tier gerecht werden? Letztendlich war alles geklärt, das Veterinäramt segnete uns als Pflegestelle ab und ich konnte Shorty Ende Januar/Anfang Februar nach meinem Aufenthalt auf Rhodos, mit nach Hause nehmen. Schnell war für uns klar, dass wir „Pflegestellenversager“ sind und Shorty ein Teil unserer Familie bleiben wird. Er hatte uns ausgewählt und wir ihn! Das Zusammenleben funktionierte hervorragend, auch wenn es eine Umstellung war. Anfänglich hatte der kleine Mann natürlich Trennungsschmerz und bellte sobald wir das Haus verließen. Schritt für Schritt, musste er das alleine sein erlernen. Mit viel Disziplin aber dem ausreichenden und nötigen Verständnis, haben wir das Ziel erreicht. Shorty hat nach nicht einmal 2 Wochen verstanden, dass wir ihn niemals alleine zurück lassen würden und wir immer wieder zu ihm nachhause zurück kehren. Unsere Katzen verstanden sich auf Anhieb mit Shorty und umgekehrt, sie mussten nur zu 100% warm miteinander werden und sich aneinander gewöhnen. Mittlerweile lebt der kleine Mann 4 Monate bei uns und wir möchten ihn nicht mehr missen. Shorty ist trotz seiner ca. 2 1/2 Jahre auf der Straße und ca. einem halben Jahr in der Auffangstation mit seinen 4 Jahren, ein unheimlich offener, gelehriger und zutraulicher Hundejunge. Wir sind unheimlich stolz auf ihn und haben nicht eine Sekunde in Frage gestellt, ob das Leben mit einem Welpen einfacher gewesen wäre oder die Beziehung inniger. Ich selbst bin mit Hunden groß geworden, von Welpe bis Junghund war alles dabei und ich kann aus voller Überzeugung sagen: ,,Jeder Hund war und ist was ganz besonderes und war und ist sein eigener Charakter. Das Alter spielt dabei keine Rolle und hat keinen Einfluss auf die Gelehrigkeit des Tieres, die Liebe die man dem Tier gegenüber entwickelt oder ob das Leben mit der Fellnase kompliziert oder unkompliziert sein wird!“
    Auch hat Shorty eine der Mittelmeerkrankheiten (Anaplasmose). Diese schränken ihn oder seine „Leistung“ sowie seine Lebensfreude keineswegs ein. Auch was die Lebensdauer angeht, hat Shorty keine geringere Lebenserwartung. Und selbst wenn es so wäre, sind wir stolz ein Teil seines Lebens zu sein und ihm die schönste Zeit seines Lebens ermöglichen zu können. Für uns ist seine Anaplasmose keine Krankheit, es ist ein Teil seines Lebens und somit auch unseres. Wir und auch Shorty haben keine Angst vor dem was sein kann, sondern leben im hier und jetzt. Seite and Seite, Schritt für Schritt!

  • Daggi Meyer (Sonntag, 02. Februar 2020 10:57)

    Hallo Ihr Lieben!
    Nachdem wir 2018 bereits unsere Polly (damals noch Ria) sehr spontan direkt auf Rhodos mit und durch die Stray Gang adoptiert und auch gleich auf unserem Rückflug mitgenommen hatten, hat nun im Dezember 2019 erneut die Spontanliebe bei uns eingeschlagen und wir verliebten uns in den kleinen Sergie (nun Oscar) – unter freundlicher Hilfestellung per Telefon, Whatsapp und Messenger von Ulla, Christina und Lilly :)
    Die Strays waren auch sofort Feuer und Flamme und irgendwie setzte dann ein Marathon sowie ein „wenig“ Hektik ein, weil Sergie/Oscar noch vor Weihnachten bzw. Jahresende ausfliegen sollte.
    Ich habe irgendwann den Überblick verloren, mit wem ich gerade über was schrieb, textete, chattete und was ich gerade abgesprochen hatte *lach
    Auf jeden Fall war dann plötzlich klar, dass wir den Oscar adoptieren, es wurden alle Vorbereitungen getroffen auf Rhodos und hier und dann.....fehlte noch der Flugpate.
    Durch spontane und absolut geniale Mithilfe einer Facebookfreundin fanden wir oberliebe Paten, die nicht nur unseren Oscar, sondern auch den Flip (Martin) meiner Tochter und den Kräcker (Victor) für einen weiteren Adoptanden aus unserer Nähe mitnahmen!
    Ich bin dann mit Frau und Freundin der Tochter am 14.12.19 nach Berlin/Tegel geheizt und in Hannover dann mit einem Auto voller Hunde und Menschen sicher und mit allen notwendigen Unterlagen versehen wieder angekommen.
    Noch am gleichen Tag haben wir Victor/Kräcker in Hildesheim bei seinem Adoptivpapa und die leeren Hundeboxen bei einem lieben Helfer des Vereins abgeliefert.
    Das hat alles geflutscht wie Butter.
    Den Papierkram hat der Verein mit mir dann zuverlässig, umgehend und korrekt per Mail bzw. Briefpost abgewickelt.
    Sergie – nun Oscar (und frech wie Oscar ist er wirklich!) - lebt nun zusammen mit Polly (jetzt ca. 4 Jahre) und Balou (wird im Mai 7) bei uns und entwickelt sich bestens. Wie vom Verein bzw. der Stray Gang (deren Tierarzt/-ärztin) angegeben, ist Oscar kerngesund (umfassende Untersuchung ist hier natürlich ebenfalls erfolgt) und fit wie ein Turnschuh.
    Oscar macht seinem Namen alle Ehre....er ist jetzt ca. 8 Monate alt...und nur ein frecher Welpe ist ein gesunder Welpe. Insofern ist Oscar SEHR gesund *lach.
    Meine Verhörmethoden lassen übrigens offenbar zu wünschen übrig.....meine Brille ist und bleibt verschwunden!

    Alles in Allem: Rhodos Pfoten e.V. kann ich vorbehaltlos empfehlen. Flexibel, immer am Tierwohl orientiert (keine Vermittlung auf Teufel komm raus!!!), korrekt, fair, freundlich, verantwortungsbewusst, verlässlich.
    Für die Stray Gang Rhodes brenne ich heiß – ich kenne die Frauen persönlich und betrachte sie als Freundinnen, habe die Hunde selbst besucht und durfte Fotos (für die Website) machen. Die Arbeit, die diese Frauen dort leisten, ist bewundernswert, ehrlich und aufopfernd.

    Wir danken Euch allen für Euer Vertrauen und Eure Freundschaft!

    Eure Daggi & Nico

  • Marie (Mittwoch, 29. Januar 2020 10:51)

    Ich habe den Paul vor 3 Jahren adoptiert und seinen Bruder Nelson als Pflegenhund dazu. Ein Jahr später folgte der dritte Bruder Aston. Nelson lebt auch in der Familie bei meiner Schwester, Aston ist auch weiter gezogen.
    Paul war zwar etwas Arbeit, aber es hat sich total gelohnt. Ich würde es immer wieder tun und einen Hund von der Stray Gang adoptieren. Wir stehen heute noch in Kontakt und bei Fragen wird einem immer geholfen. Bei einem Rudel von 4 Hunden, ist Paul mein größter Stolz.
    Es war so wunderbar mit anzusehen wie er vertrauen gefasst hat und aufgeblüht ist. Heute machen wir Sachen zusammen, die am Anfang undenkbar waren. Ich bin dem Team der Stray Gang sehr dankbar mir diesen wunderbaren Weggefährten anvertraut zu haben, hätte meine Wahl nicht besser treffen können.

  • Patrizia und Tanja (Mittwoch, 29. Januar 2020 09:51)

    Wir haben den kleinen Rio adoptiert, der auf der Insel angefahren und Gott sei Dank vom Verein gefunden und versorgt wurde.
    Der Kontakt zum Verein gestaltete sich von Anfang an sehr freundlich und einfach. Und wurde die Möglichkeit eingeräumt Rio vorab zu treffen, wir durften vor Ort mit der Tierschützerin weitere Tiere kennenlernen.

    Im Grunde wurde auch alles in die Wege geleitet, wir mussten einfach nur pünktlich am Flughafen sein und unseren kleinen Liebling in die Arme schließen.

    Wir freuen uns jeden Tag über Rio und sehen wie er sich entwickelt.

    Danke für die tolle Arbeit, Dow ihr alle hier und vor Ort leistet.

  • Barbara (Dienstag, 28. Januar 2020 11:40)

    Im Jahr 2018, entschieden wir uns einer weiteren Fellnase eine Chance auf ein angenehmeres Leben schenken zu wollen. Als wir unsere Polly (damals Nifada) das erste mal auf einen Foto sahen, war es und klar - sie ist es! Polly war ein absoluter Angsthund, doch wir wussten, dass wir ihr genau deswegen die Chance auf ein schönes Leben in Sicherheit geben wollten. Heute ist sie fast 2 Jahre bei uns und ihre Entwicklung ist erstaunlich. Sie ist ein vollwertiges Mitglied und echte Bereicherung für unsere Familie. Sie zeigt uns jeden Tag aufs Neue, wie sehr sie uns liebt und wie dankbar sie ist bei uns leben zu können.
    Vom ersten Kontakt bis zum heutigen Tag sind wird mit der Betreuung und der Abwicklung durch den Verein sehr zufrieden. Vielen Dank all den netten Menschen „hinter den Kulissen“.

  • Bianca (Montag, 27. Januar 2020 20:21)

    Ich wurde über die Eltern meiner Freundin auf Martin und die Rhodos Pfoten aufmerksam. Die Adoption lief absolut problemlos, es war alles super und Flip geht's bestens. Der Erstkontakt war super freundlich, alle Fragen wurden ohne Anstand beantwortet und auch der Kontakt jetzt, nach der Adoption, ist super. Flip geht's bestens, er ist noch verschmuster und liebender als beschrieben.

    Ich würde jedem, der über eine Adoption nachdenkt, die Rhodos Pfoten absolut empfehlen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rhodos Pfoten e.V.

Anrufen

E-Mail